RTF Bramsche 2011

Wir waren dabei!

Datum: 04.06.2011

RTF Bramsche 2011

Echte Männer-Runde

Heute (04.06.11) haben wir uns bei Sonne und Temperaturen bis 27 Grad eine Sternfahrt gegeben. Musste mal wieder sein. Mit dem Rad von Haselünne zur RTF  nach Bramsche und wieder zurück. Nur für Männer, nicht für Frauen! Na ja, es waren um halb acht halt keine weiblichen Wesen da…..

Die Wegbeschreibung schenk ich mir. Sind wir ja schon oft gefahren. Wenn es auch immer wieder Spaß macht den tollen Asphalt (da können sich Emslands Straßen noch eine Scheibe abschneiden) rund um Ankum/Merzen/Ueffeln unter die Räder zu nehmen.

07:30 Uhr treffen. Die üblichen fünf Minuten quatschen und auf ging’s. Bei leichtem Gegenwind rund zwei Stunden rollen. Entspannt in Bramsche angekommen gab’s zur Halbzeit dann traditionell unser Herrengedeck. (Zwei halbe…… Brötchen und ein Pott Kaffee). Kurz noch die Porzellanabteilung bestaunt und eine halbe Stunde später wurde es auch schon wieder Zeit für den Heimweg. Wird ja früh dunkel…..

Wer war denn diesmal dabei? Ich will sie euch kurz vorstellen, die Kerle, die Pedalritter, die Freibeuter der Landstraße, die an dieser Veranstaltung (neudeutsch: Event) teilgenommen haben:

Hurra der „Präsi“ war da. Die meisten haben ihn auch gleich erkannt wie er schon soooo frühmorgens auf der Plesse stand.

Der „alte Hans“ hatte heute wohl keine Zeit..… dafür aber stand Geburtstagskind Alfons mit dem Rad bereit. Heute galt: Wer kämpft und quält sich auch bei größter Schwüle, klar das ist unser Alfons Hengemühle.
 
Übers Tempo des „schnellen Michel“ konnte sich heute wirklich keiner beschweren, nur muss er heute zu Hause wohl seinen Durchschnittspuls von 75 erklären.

Der „nette Peter“ hatte sich bereits ganz früh aus dem Staub gemacht, das Peloton hatte heute gegen ihn das Nachsehen, wer hätte das gedacht.

Der „kleine Holger“, Entschuldigung: „Henge IV“ (sprich: Henge vier), rettet nicht nur seine Fußballer vorm Abstieg sondern kurbelt sein Rad virtuos und nicht wie ein Stier.

„Hausmeister Willi“ (Krause ist ein anderer und diese Bezeichnung hätte er wirklich nicht verdient), hat uns zusammen mit Alfons nett mit dem angesagten Herrengedeck bedient. Auf seinem Corratec hat er ne Menge los, ein Stilist ist er, ganz famos.

Hinzu gesellte sich in Bramsche der „Sturmvogel Klaus.“ Er haut in drei Wochen bei der TransAlp bestimmt so richtig einen raus.

Und dann gibt’s da noch den Typ der dauernd fotografiert und anschließend unsinniges Zeug ins Internet stellt. Der ist nach solch einer Tour immer so fertig, dass er erstmal für ne Stunde in den Tiefschlaf fällt.

Ach ja, der „Brägel“ fehlt noch in dieser Runde (au ich hab mich vertan, ich meinte Guido). Im Sommer beim Zeitfahren schlägt seine große Stunde. Heute in Bramsche er die Gunst der Stunde nutzte, aber es ist „natürlich“ nur ein „böses“ Gerücht dass er alle Brötchen ganz alleine verputzte (siehe Bilder).

Es war wieder einmal eine prima Sternfahrt bei herrlichstem Sonnenschein. Wenn auch auf dem Rückweg das Peloton ein wenig zerrupft wurde. Das lag echt nur an den Ankumer Höhen und den heißen Temperaturen. Letztlich kamen doch alle gemeinsam wieder in Emslands schönstem Städtchen an. Für die einen war es nach rund 120 km und vier Stunden, für andere nach 150 km und fünf Stunden getan. Den berühmten Schnitt kann sich so jeder selber ausrechnen.

Fazit: Gut das keine Damen dabei waren, dann wär’s bestimmt wieder eine Kaffeefahrt geworden (grins). Wie gesagt: Ne echte Männer-Runde.

Alle Fotos findet Ihr hier!

Willi Schulte

Termine

 

 

 

 

» "Termine"

Aktuelles Wetter