HSV-MIT- Bericht I/2011

Mitgliederversammlung und Wintergang

Datum: 22.03.2011

Willi Schulte Vereinsmeister 2010 und Boßeltour als Wintergang 2011

Erstmals vorverlegt auf einen Termin im November (26.11.2010), lange Jahre fand die Radsport-Mitgliederversammlung zwischen Weihnachten und Neujahr statt, 2009 kurz vor Weihnachten,trafen sich 28 Mitglieder der Abteilung, damit lag die Beteiligung bei fast 100 % , im„Thümemannschen Keller“. Dieses „Zuhause“ der Radsportler, wenn es einmal im Jahr wichtiges zu besprechen gibt und der Vereinsmeister gefeiert wird, hatten Karina und Robert Thünemann wieder für uns hergerichtet. Alle bedankten sich dafür. Karina erhielt einen üppigen Blumenstrauß.

Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Bekanntgabe des Ergebnisses der Vereinsmeisterschaft 2010. Nach einem zwischenzeitlich weitestgehend unumstrittenen Modus, auf den sich die Aktiven vor einigen Jahren geeinigt haben, ist Vereinsmeister 2010 Willi Schulte, der damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigte. Robert Winkler belegte Platz 2, Michael Josch Platz 3. Eddy Bethke unser Vorstandsvorsitzender, überreichte den für die Vereinsmeisterschaft gestifteten Pokal, der damit ein weiteres Jahr die Trophäensammlung von Willi Schulte vervollständigt. Unser Exprofi Paul Brüggemann überraschte Willi, wie schon 2009, mit einem „gewaltig großen“ Pott, den er liebevoll und mit viel Phantasie aus seiner wohl eigenen, überaus reichhaltigen Sammlung von Ehrenpreisen kreiert hatte. Diese freundschaftliche Geste von Paul wurde mit lautstarkem Beifall bedacht.

Um ein neues Outfit auf dem Rad ab der Saison 2011 hat sich Vorstandsmitglied Jörg Hengemühle gekümmert. Er berichtete, dass Radhose und Radtrikot (eine Kurz- und Langarmversion) kurzfristig, vermutlich um die Jahreswende, ausgeliefert werden. Für alle drei Teile sind von jedem Akteur 50,00 Euro zu bezahlen, ein im Vergleich zum Einkaufspreis stark reduzierter Betrag. Er kommt zustande, weil erhebliche Sponsoringbeträge eingesammelt werden konnten.Text und Logo der Firmen Bauelemente Udo Thünemann, Behälterbau Barlage und AXA-Versicherungen Norbert Ströer schmücken zukünftig die neue Vereinskleidung. Für sein Engagement wurde Jörg einhellig gelobt.

Auch was die Internetpräsentation angeht, wurde festgestellt, dass mit der neuen Version unter www.hsv-radsport.de ein ansprechendes und professionelles Erscheinungsbild gelungen ist. Dirk Mimjähner, der sich des Themas angenommen hat, berichtete, dass er für das Konzept und die Realisation der Internetseiten auf ncn Agentur aus Meppen zurückgegriffen hat. Albers- Der Einrichtungsdiscounter habe dann auch die Finanzierung übernommen. Eddy Bethke und die gesamte Versammlung dankten Dirk Mimjähner für seinen Einsatz. Auch für seine Zusage, die Seiten zu pflegen und damit aktuell zu halten.

Traditionell am ersten Samstag im Februar findet der sogenannte Wintergang der Radsportabteilung statt, diesjährig war es am Samstag, 5.02.2011, so weit. Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine „feucht fröhliche“ Angelegenheit, verstanden weniger im sonst üblichem Sinne,sondern weil es tatsächlich regnete und kalt war, also eher ungemütlich. Die Fröhlichkeit litt darunter nur bedingt, denn unsere Kollegen Frank Leigers, Markus Holtwessels und Jürgen Dickmännken mit Anhang hatten sich etwas ausgedacht, was wir meines Wissens als Radsportabteilung noch nie gemacht haben: Boßeln und anschließend Fete „mit allem drum und
dran“ im Gasthof Redeker in Lehrte. Eine gelungene Premiere und ein großes Dankeschön für die Vorbereitung und Durchführung. Diese Veranstaltung mit unserem Anhang fand großen Zuspruch. 43 Personen hatten sich angemeldet. Das war neuer Teilnahmerekord für unseren Wintergang. Wir sind um 15:00Uhr zwischen Bokeloh und Lehrte in Kamphaus gestartet. Nach gut 3 Kilometern waren wir gegen 18:00 Uhr bei Redeker. Hervorragend ausgestattet mir Wägelchen und Getränken etc. ging es im gemächlichen Tempo voran. Es bestand Gelegenheit, sich viel zu erzählen. Insbesondere auch unsere bekannten „Spaßmacher“ unterhielten uns gut, so manche Anekdote machte die Runde und natürlich wurde viel gelacht. Auf halber Strecke, wirklich zum richtigen Zeitpunkt bei dieser nasskalten Witterung, tauchte ein Fahrzeug mit heißem Kaffee und Tee auf, natürlich mit dem obligatorischen Kuchen dazu. Anschließend war so recht keine Stimmung mehr für das Boßeln vorhanden, also ging es ohne die Kugel zu werfen gemächlich bis nach Lehrte weiter. Bei Redeker haben wir am Grünkohlbuffet zum Sattessen kräftig zugelangt. Anschließend wurde es laut, denn ein DJ legte auf. Leidenschaft und Ekstase brachen bei manchem von uns aus! Tanzen war in – und tat richtig gut. „Feucht und fröhlich“, jetzt im wohlverstandenen Sinne, so wie man es sich bei einem solchen Anlass wünscht, ging der Abend vorbei.

 

Termine

 

 

 

 

» "Termine"

Aktuelles Wetter