Vereinsmeister 2014

Bericht HSV Mit 4-2014

Datum: 20.12.2014

Bericht aus der HSV-MIT 4/2014

Die negativen Meldungen, Gerüchte  über den scheinbar unvermeintlichen Absturz der 1. Fußballmannschaft in unserem Verein überschatten im Moment alles. Das Geld scheint knapp oder ausgegangen zu sein. Genaueres erfährt man zurzeit von offizieller Seite bedauerlicherweise nicht. Ich hätte mir eine offensivere Informationspolitik als Vereinsmitglied gewünscht. Vielleicht werden wir zu einem späteren Zeitpunkt über die tatsächlichen Hintergründe unterrichtet. Ich wünsche den Verantwortlichen des Vereins bei der Bewältigung dieser sicherlich schweren Krise ein „glückliches Händchen“, um die richten Entscheidungen zu treffen und gute Nerven.

Wie kriege ich jetzt die Kurve zu den Radsportlern? Über das Wort „ Absturz, Sturz“ ergeben sich bedauerlicher Weise Gemeinsamkeiten. Das Jahr 2014 war für die Mitglieder der Radsportabteilung von einer Vielzahl von Sturzereignissen während ihrer Aktivitäten geprägt. Einige Mitglieder erwischte es in diesem Jahr mehrfach mit unterschiedlich schweren  Folgen, wie beispielhaft Brüchen und damit einhergehenden Krankenhausaufenthalten. Deshalb der Wunsch für alle Aktiven, im kommenden Jahr eine „pflasterfreie Zeit“ zu absolvieren.

Im November wurde die Abteilungsversammlung im „Vereinstreffpunkt“ bei Robert Thünemann vom Präsi Jörg Hengemühle und dem Vorstandsteam abgehalten. In seinem Jahresrückblick ging er auf die jährlich wiederkehrenden Touren und das Highlight, dem Radsportwochenende in Willingen im Sauerland, ein.

Auch wurde nochmals die Leistung der „Deutschlandfahrer“ von Flensburg nach Garmisch-Partenkirchen, Guido und Holger Hengemühle, Willi Schulte, Robert Thünemann und Holger Willen gewürdigt.

Höhepunkt war die Ehrung des Vereinsmeisters der Abteilung, der nach einem internen Modus ausgefahren wird. Zum wiederholten Male konnte Willi Schulte den Titel gewinnen. Völlig überraschend sicherte sich der „Wiedereinsteiger“ Ernst Plenz, genannt Plentini, den zweiten Platz.  Winfried Hacke landete auf dem dritten Platz. Er unterbot beim Einzelzeitfahren die im Vorjahr von Matthias Strotmann aufgestellte Bestmarke um einige Sekunden und stellte mit 18:35 Minuten einen neuen Streckenrekord auf.


Guido Hengemühle überreicht dem neuen Vereinsmeister Willi Schulte die Meistertrophäe

Besonders wurden die radsportlichen Aktivitäten von Berthold Pfeifer gewürgt, der in der Vereinsmeisterschaft den 4. Platz belegte. Er hatte in der RTF-Wertung sagenhafte 320 Punkte eingefahren und wird bis Ende des Sportjahres 22.000 Km mit dem Rad absolviert haben. Unglaublich, unfassbar!!! Er hat im abgelaufenen Sportjahr u.a. an Radtourenfahren bis zur Marathondistanz (über 200 Km) in ganz Deutschland und im angrenzenden Ausland teilgenommen. Auf Landesebene reichte es in seiner Altersklasse zu einem zweiten Platz. Die wöchentliche Kilometerleistung betrug durchschnittlich 500 bis 800 Km und trotzdem macht ihm das Radfahren immer noch Spaß!!!

Mit einem gütlichen Beisammensein und dem Versuch einer Ursacheanalyse für die Sturzereignisse wurde die Versammlung abgeschlossen. Für manche dauerte die Diskussion länger, Ergebnis offen.

Die Radsportabteilung wünscht allen schöne Weihnachtstage und alles Gute im neuen Jahr.

Termine

 

 

 

 

» "Termine"

Aktuelles Wetter