RTF Rheine

2013

Datum: 15.06.2013

RTF Rheine 2013

Heute war ne RTF in Rheine,
Das war nix für schlappe Beine.
 
Als Sternfahrt, schon um kurz vor Sieben war die Abfahrt,
viel zu wenig Schlaf, aber Radler sind im Nehmen ja ziemlich hart.
 
Über Gersten, Messingen, Beesten, Spelle bis nach Rheine,
schade, wir waren nur vier und fühlten uns ein wenig verlassen und alleine.
 
Trocken war‘s, schön sonnig, aber der Wind kam von vorn,
deshalb brauchten wird schon jetzt fast jedes Korn.
 
Im Startbereich zwei halbe Brötchen (für vier Leute - siehe Foto-) und nen Pott Kaffee,
hoffentlich tut uns die RTF gleich nicht zu dolle weh…
 
Startschuss, los geht’s, der Tacho zeigt vorne eine Vier,
das Peloton haut rein wie ein wilder Stier.
 
Schöner Kurs aus Geraden, Kurven und vielen Ecken,
aber kaum Platz auf der Straße um sich zu verstecken.
 
Bremsen, antreten und das immer wieder,
die Kurbel wirbelt immer schneller hoch und nieder.
 
In Hopsten ist Verpflegungskontrolle auf die Schnelle,
der Veranstalter Emsstern Rheine war mit reichlich Proviant dort zur Stelle.
 
Von nun an werden wir geschoben, man nennt es Rückenwind,
gen Heimat geht’s nun und das sehr geschwind.
 
Durch Schale, Lengerich, Bawinkel, uns ist fast zum Lachen,
beim dem gei… Wind lassen wir‘s jetzt so richtig krachen.
 
Schon um kurz nach Elf steht der edle Renner wieder im heimischen Stall,
zurück radelten wir fast so als wär‘s der Überschall.
 
Das konnte sich sehen lassen, die HSV-Frühaufsteher waren fleißig,
130 Kilometer und der berühmte Schnitt lag bei dreiunddreißig.
 
Fazit: Eine Bilderbuch-RTF, feurig und scharf wie ein Essen mit viel Chilli,
es grüßen herzlich, Berthold, Josef, Lukas und der Willi.

 

Gegen den Wind nach Rheine


 

Beim Essen wird gespart...


 

Coolness vor dem RTF-Start

 

Termine

 

 

 

 

» "Termine"

Aktuelles Wetter